Popup Michelle Shimmy

Michelle Shimmy ist im östlichen Vorort von Sydney aufgewachsen, besuchte eine öffentliche Schule bis sie ein Stipendium für eine ganztägige private Mädchenschule erhielt. Da die Schule sehr konservativ war, lebte sie eine Art Doppelleben, unter der Woche eine perfekte, aber alles hinterfragende Schülerin und am Wochenende ein wildes Kind, welche das Partyleben, das Tanzen und insbesondere die Gymnastik liebte, welches die Grundlage für die spätere Liebe zum Pole Dance geschaffen hat. Von dem Streben nach Unabhängigkeit und Reiselust geleitet, begann sie sehr früh im Leben zu arbeiten und strebte nach einer Position als Anwältin bei den Vereinten Nationen. So besuchte sie nach der Schule die Universität. Michelle hat bis heute nicht nur eine beeindruckende Karriere als Anwältin zurückgelegt, sie begann im Jahr 2009 zusätzlich mit dem Pole Dance und besitzt mittlerweile, zusammen mit ihrer Schwester Maddie Sparkle, drei Pole Dance Studios in Australien. Besonders inspiriert von ihrer Schwester und den Frauen in ihrem Leben, die es geschafft haben sich in einem männlich dominierten Umfeld zu etablieren, ist sie heute nicht nur Anwältin, sondern zudem eine professionelle und erfolgreiche Pole Performerin, Entertainerin, Trainerin und Wettbewerbsrichterin. Shimmy macht sich für die Gesundheit, die Kraft und die Zuversicht von Frauen stark, die durch den Pole Dance in einer leidenschaftlichen Kombination zu Tage kommen, denn der Pole Dance ist nicht nur schön anzuschauen und anmutig umzusetzen, sondern zudem schwierig zu meistern und weckt daher den Kampfgeist von Lehrern und Schülern. Weiterhin etablierte sie mit ihrer Schwester die Mode Linie „Shimmy & Sparkle“ und sie erschufen zusammen zwei der weltweit unterhaltsamsten Pole Wettbewerbe: Den „Dance Filthy“ und das „Pole Theatre“, welche mittlerweile in über 20 Ländern der Welt stattfinden. Ob Jetlack, Heimweh, Müdigkeit oder Verletzungen, sie ist, stets von positiven Feedback angespornt, eine leidenschaftliche Pole Lehrerin, die die wahre Magie des Pole Dance in der transformativen Wirkung für Menschen sieht, welches ihr Vertrauen in sich selbst und das eigen Bewusstsein für den Körper enorm erhöhen, was sie immer wieder gern bei ihren Schülern beobachten darf. Natürlich erhielt Michelle eine Menge Auszeichungen, darunter beispielsweise den dritten Platz in der Double Division des „World Pole Dance Champsionships“ im Jahr 2011 und den „United Pole Artists Poler of the Year Award“ im Jahr 2015. Weiterhin wurde sie vom australischen Pole Dance Magazine zu einer der Top Pole Tänzer/innen der Jahre 2016/2017 gewählt. Immer wieder erstaunt, wie viele viele Antworten sie auf die Fragen des Lebens, um eine Stange geschlungen, gefunden hat, sieht sich erfüllt in dem für sie besten Job der Welt.

Hier gehts zur offiziellen Facebook Seite von Michelle Shimmy

Popup Jordan Kensley

Jordan Kensley fing verhältnismäßig spät mit dem Erlernen des Pole Dance an. Sie beobachtete im Sommer 2012 Jenyne Butterfly auf YouTube und entschied daraufhin, ohne vorgegangene Bewegungserfahrung, den Pole Dance zu erlernen. Bereits im Oktober 2012 findet sie sich in Los Angeles wieder, wo sie sofort bei „BeSpun“ zu trainieren begann. Ihre Leidenschaft für den Pole Dance wuchs stetig und sie wurde sehr schnell zu einer Pole-Lehrerin in den weltberühmten Pole-Studios. Sie strebt danach, den Athleten, den Künstler und die schöne Göttin in nur einer Sportart verkörpern zu können. Dies gelingt ihr mit dem Pole Dance. Ihr Ziel als Lehrerin ist es, ihren Schülern zu helfen, unfassbare Qualitäten in sich selbst zu erkennen. Nur ein Jahr nach Beginn ihrer Pole-Karriere spielte sie in der Pole Show LA (2013) mit und wurde zu einer Darstellerin von „Girl Next Door“. Jordan belegte den zweiten Platz in der NEO Division bei der „National Aerial Pole Art Competition“ (2014) und fand sich außerordentlich schnell auf der Elite-Ebene des Pole Dance wieder.

Erfahre hier mehr über Jordan Kensley

Popup Daria Chebotova

Daria Chebotova (Daria Che) wurde in Sankt Petersburg, Russland geboren. Sie ist eine Exotic Pole Tänzerin, Lehrerin und Choreographin. Schon früh setzte sie sich mit ihrer sportlichen Seite auseinander und erlernte im Alter von 4-16 Jahren die rhythmische Gymnastik. Mit 20 Jahren entschied sie sich als personal Fitness-Trainerin zu arbeiten, doch als sie vom Pole Dance erfuhr, war sie fasziniert und wurde schon bald  zu einer Trainerin des Exotic Dance. Das Tanzen ist für Daria eine Form sich auszudrücken und feminin zu fühlen und mit dem Pole Dance hat sie schließlich ihre Berufung im Leben gefunden. Daria reist sehr gerne und teilt ihre Exotic Pole Expertise mit der ganzen Welt, stets ausgerüstet mir ihren High Heels – für sie ein Muss – um sich exotisch fühlen zu können. Mittlerweile hat sie zahlreiche Wettbewerbe gewonnen, darunter die Zweitplatzierung beim „Miss Pole Dance Elite International“ (2014), den ersten Platz beim „Drive dance fest“ (2015) und den dritten Platz beim „Showcase Saint-Petersburg“ (2015). Außerdem wurde sie im Jahr 2015 zum „Eurasia Best Pole Dancer“ gewählt.

Hier gehts zur offiziellen Facebook-Seite von Daria Chebotova

Popup Heidi Coker

Heidi Coker war bis zu ihrem 21. Lebensjahr eine Wettkampf-Turnerin. Ihre sportliche Richtung änderte sie durch eine Episode “Oprah”, die Pole Dance und weibliche Selbstbestimmung thematisierte. Vom Tanz, Yoga und anderer Ventile kreativer Bewegung fasziniert, empfand Heidi den Pole Dance als das perfekte Zusammenspiel und nahm 2009 das Training auf. Nach nur einem Jahr wurde der Pole Dance für Heidi zum Wettbewerbssport. Sie gewann viele Titel, darunter u. a. die Zweitplatzierung im “USPDF East Coast” im Jahr 2010 und die Drittplatzierung beim “PPS Aerial Tournament” in Hong Kong im Jahr 2011. Außerdem wurde sie im Jahr 2012 zum “Artist of the year” gekürt und wurde im darauffolgenden Jahr “Pole Art Champion” in Helsinki, Finland. Für Heidi ist der Pole Dance die perfekte Plattform für Kreativität und Selbstausdruck, bei dem man immer mehr zu seiner Stärke gelangt. Sie genießt es sich selbst herauszufordern und akrobatische Elemente an und neben der Pole hinzuzufügen. Mittlerweile unterrichtet Sie an der „Polelateazin Atlanta“.

Hier gehts zur offiziellen Facebook-Seite von über Heidi Coker

Popup Dimitry Politov

Dimitry Politov wurde am 5. November 1989 in Mitschurinsk, Russland geboren. Mit dem Pole Dance begann er im Jahr 2012, im Alter von 23 Jahren und galt schon zu diesem Zeitpunkt als herausragendes Talent. Bestätigt wurde dies noch im selben Jahr, in dem er gleich zwei Meisterschaften in Russland gewann. Er gewann demnach im Jahr 2012 den ersten Platz im „International Pole Sport“ in Sankt Petersburg und wurde in Moskau zum „Mr.Pole Dance Russia“ gewählt. Im darauf folgenden Jahr wurde er erneut zum „Mr.Pole Dance Russia“ gekürt. Im Jahr 2014 gelangte er ins Halbfinale der Shows „Ukraine Got Talent“ und „Russia Got Talent“. Außerdem gelang es ihm den zweiten Platz beim „Pole Art Cyprus zu belegen. Im Jahr 2015 gelang ihm sein weltweiter Durchbruch. Er belegte nicht nur den ersten Platz beim  „Pole Art Italy“ und beim „Battle Of The Pole“ in Prag; er wurde außerdem Erstplazierter beim „World Pole Dance Championship“ in Beijing.

Hier gehts zur offiziellen Facebook-Seite von Dimitry Politov

Popup Rafaela Montanaro

Rafaela Montanaro wurde am 6. November 1984 in Brasilien geboren. Sie begann mit sportlichen Aktivitäten bereits im Alter von 3 Jahren. Sie erlernte die sportliche Gymnastik, wurde aber auch im Tanz, besonders in den Bereichen des Jazz, der Klassik, dem modernen Ballett sowie dem Gesellschaftstanz unterrichtet. Als Jugendliche lernte sie an der „École Nationale des Arts“ in Frankreich. Nach ihrer Rückkehr reiste sie nach Brasilien, besuchte dort die Sporthochschule und arbeitet dort ebenfalls als Lehrerin. Begeistert durch faszinierende YouTube Videos des Pole-Tänzers Felix Cane, (Pole Dance Weltmeister 2009) beginnt sie selbst mit dem Pole Dance. Rafaela wurde sehr bald zu einem Star der Pole-Elite und gewann im Jahr 2009 die brasilianische Pole Dance Meisterschaft und die  Südamerika-Meisterschaft des Pole Dance, die im Astral Theater in Argentinien stattfand. Außerdem gelang es ihr, neben ihrem inspirierenden Vorbild Felix Cane und Maria Escalante, die drittplatzierte im Welt Pole Dance 2010 zu werden.

Hier gehts zur offiziellen Facebook-Seite von Rafaela Montanaro

Popup Marlo Fisken

Marlo Fisken studiert das Tanzen nun mehr als 25 Jahre. Ihre Tanzkarriere begann in Virginia und führte Sie an die Universität von Miami, an der sie ihren Abschluss in Anthropologie erlangte und ihrem Traum, die Welt zu bereisen, näher kam. Bald darauf erlernte sie diverse Tanzstile, darunter den Afrikanischen-, den Karibischen- und den Arabischen. Zudem machte sie sich mit dem Jazz-Stil, dem Ballett und dem Hip-Hop vertraut. Den Pole Dance begann Sie auf Grund faszinierender YouTube Videos. Mittlerweile findet sie sich in Filmen, Musik Videos, Werbespots, Serien und Zeitungen wieder. Ihr Wunsch mehr über die Strukturen, die Mechanik und das Potential des menschlichen Körpers zu erlernen, spornte Sie stets an. So eröffnete Sie im Jahr 2012, mit dem Wunsch der Kombination aus Passion, Wellness, Gesundheit, Athletik und Kreativität das Studio „Flow Movement“. Außerdem erlangte sie diverse Auszeichnungen, darunter den “American Pole Fitness Association Female Champion” (2010) sowie den “Aerial Pole International Champion” (2011). Sie wurde im Jahr 2013 zum “Webby Awards Winner” in der Kategorie Online Film und Video für “The Last Goodbye” und wurde “International Pole Dance Fitness Associations Instructor of the Year”.

Hier gehts zur offiziellen Facebook-Seite von Marlo Fisken

Popup Nadja Sharif

Nadia Sharif wurde am 3. März 1986 in Los Angeles, Kalifornien geboren. Sie begann mit dem Tanzen bereits im Alter von 10 Jahren. Nach ihrem Abschluss als Ingenieurin der Elekrotechnik nahm sie das Tanzen erneut auf und reist mittlerweile als Elite-Pole-Tänzerin um die ganze Welt. Von ihrem Vorbild Felix Cane inspiriert, ist sie heute für ihren einzigartigen innovativen Stil, für ihre denkwürdigen Performances sowie ihre detaillierten Lehrstunden bekannt. Weiterhin erfand Sie die neue Lehr-Methode: “Nadia’s Twisted Intensive” und ist weltweit als Pole-Lehrerin, als Performerin und als Wettbewerbsrichterin bekannt. Sie erlangte bereits diverse Pole Dance Titel: “Bi-Poler Champion” (2010) – mit Mina Mortezaie als Partnerin, “USPDF Pro”, “X-Pole Girl”, “Bad Kitty Brand Ambassador”, “Girl Next Door” – Hauptänzerin (2011). Weiterhin erreichte sie im Jahr 2012 den zweiten Platz im “USPDF” sowie dem “International Pole Masters Cup Doubles Champion”, mit ihrer Partnerin Mina Mortezaie. Im selben Jahr wurde sie außerdem “California Pole Dance Champion” und “National Aerial Pole Art Champion”. Für Sie ist das Tanzen die Sprache und der Ausdruck der Seele und der Pole Dance bedeutet für Sie eine Kombination aus liebender Gemeinschaft, Familie und Kunst.

Hier gehts zur offiziellen Facebook-Seite von Naja Sharif

Popup Natasha Wang

Natasha Wang wurde am 6. November 1975 in Austin, Texas geboren. Sie absolvierte die Universität von Texas und erlangte den “BS in Advertising” sowie den “BA in French”. Ihre neun-jährige Karriere in der Öffentlichkeitsarbeit gab Sie schließlich für ihre Pole Träume auf, und beginnt im Jahr 2004, mit fast 30 Jahren, das Erlernen des Pole Sports in Los Angeles. Der Pole Dance ist für sie eine Kombination aus Artistik, Selbstbefähigung und Stärke. Sie trainiert 5-6 Tage die Woche à 2-7 Stunden und erlangte bereits diverse Pole Dance Titel: “USPDF West Coast Champion” (2010), “California Pole Dance Champion” (2010), “East Meets West Miss Pole-AM” (2010), “US Pole Dance Champion” (2011), “Pole Art Runner-Up” (2012), “IPC Ultimate Champion” (2013). Weiterhin gewann sie im Jahr 2014 die “Female Performance Artist of the Year” und wurde im Jahr 2015 zum “Instructor of the Year” ernannt. Mittlerweile ist Sie weltweit als Pole-Lehrerin, Tänzerin und Wettbewerbsrichterin bekannt. Natasha erinnert Männer und Frauen aller körperlicher Verfassungen, Konfetionsgrößen und Altersklssen daran, dass alles mit Leidenschaft, Hingabe, ein paar Bläschen und harter Arbeit möglich ist.

Hier gehts zur offiziellen Facebook-Seite von Natasha Wang